GmbH-Reform: Gesellschaftsrechtsänderungsgesetz 2013  Parlament

Das Justizministerium hat einen Entwurf des Gesellschaftsrechts-Änderungsgesetzes 2013 (Ende der Begutachtungsfrist: 22.04.2013) versandt. Ziel ist, die Rechtsform der GmbH durch eine Senkung sowohl des Mindeststammkapitals als auch der eigentlichen Gründungskosten attraktiver zu machen (Steigerung der Anzahl der jährlichen GmbH-Gründungen von 8000 auf 9000):

  • Senkung des Mindeststammkapitals: Das Mindeststammkapital der GmbH soll von 35.000 Euro auf 10.000 Euro abgesenkt werden.

  • Senkung der Mindest-KöSt: Somit sinkt die Mindest-KöSt für die GmbH von 1.750 Euro auf 500 Euro jährlich.

  • Reduktion der Gründungskosten:  
    (Text aus dem Ministerialentwurf - Vorblatt und Erläuterungen)
    Bisher: Die Notariatsgebühren bei der Gründung einer GmbH mit dem gesetzlichen Mindeststammkapital (Notariatsakt, diverse Beglaubigungen) belaufen sich auf € 1.181,50 (§ 5 Abs. 8 NTG). Der Umstand der Eintragung der neu gegründeten GmbH im Firmenbuch ist auch in der Wiener Zeitung bekannt zu machen, was mit Kosten von ca. 150 Euro verbunden ist (§ 12 GmbHG). 

    Laut Entwurf: Die Notariatsgebühren bei der Gründung einer GmbH mit dem gesetzlichen Mindeststammkapital (Notariatsakt, diverse Beglaubigungen) belaufen sich auf € 602,--, in bestimmten Fällen nur auf € 75,65 (§ 5 Abs. 8 NTG). Der Umstand der Eintragung der neu gegründeten GmbH im Firmenbuch muss nicht mehr in der Wiener Zeitung bekannt gemacht werden (§ 12 GmbHG).

Die Neuerungen sollen voraussichtlich mit 01.07.2013 in Kraft treten. Aus Rücksicht auf das Budget 2013 soll die Verminderung der Mindestkörperschaftsteuer aber erst im Jahr 2014 wirksam werden.

Beachte weiters: